< IHK-Siegel Attraktiver Arbeitgeber bei Brugger Magnetsysteme in Hardt bestätigt
05.12.2016 07:52 Age: 2 yrs

Hoerco Attraktiver Arbeitgeber

Auf diese Auszeichnung können die Verantwortlichen besonders stolz sein


Die Freude beim Team des Elektrofachmarktes Hoerco in Villingen ist groß: Von der IHK Schwarzwald-Baar-Heuberg gab es das Siegel „Attraktiver Arbeitgeber“ in Bronze. Hier überreicht Martina Furtwängler, IHK-Geschäftsbereichsleiterin Bildung und Qualifizierung (rechts am Siegel), die Auszeichnung an Geschäftsführerin Verena Hoer (links).

Auf diese Auszeichnung können die Verantwortlichen besonders stolz sein: Der Villinger Elektrofachmarkt Hoerco hat von der IHK Schwarzwald-Baar-Heuberg das Siegel „Attraktiver Arbeitgeber“ in Bronze erhalten. Und das trotz besonderer ökonomischer Zwänge in der Branche.

Die Freude ist Verena Hoer, Geschäftsführerin des Expert-Marktes am Vorderen Eckweg in Villingen, und ihrem Mitarbeiterteam deutlich anzumerken, als die Verantwortlichen der IHK das Objekt der Begierde in die Verkaufsräume tragen. „Von 44 teilnehmenden Unternehmen haben nur 25 eine Auszeichnung bekommen“, verdeutlicht Martina Furtwängler, IHK-Geschäftsbereichsleiterin Bildung und Qualifizierung, die Wertigkeit des Siegels. Denn eine umfangreiche Untersuchung soll sicherstellen, dass tatsächlich nur die Top-Unternehmen eine solche Auszeichnung erhalten. Bei der Auditierung, die von der IHK deutschlandweit einmalig durchgeführt wird, werden sowohl Firma als auch Umfeld anhand zahlreicher Aspekte untersucht. Im Vordergrund stehen dabei die Themen Familienfreundlichkeit, Führungs- und Unternehmenskultur, positive Außenwirkung, Entlohnung und Anerkennung, Gesundheitsmanagement und die Kompetenzentwicklung sowie Qualifizierung.

Hierbei kristallisierte sich heraus: Mit Hoerco hat Villingen-Schwenningen einen der attraktivsten Arbeitgeber in der Region. „Viele trauen sich erst gar nicht, an der Auditierung teilzunehmen, das ist deshalb umso lobenswerter“, bekräftigt Furtwängler. Auch Verena Hoer ist glücklich, dass sich der Elektrofachmarkt erfolgreich hat untersuchen lassen. „Es war unser ganzes Team, das es gemeinsam so weit gebracht hat – darauf bin ich stolz“, betont die Geschäftsführerin.

Sie macht dabei auch auf die besonderen Rahmenbedingungen des Elektrofachmarktes aufmerksam. Aufgrund des Onlinehandels würden in der Branche ökonomische Zwänge herrschen, die in den vergangenen Jahren Umsatzeinbußen zur Folge hatten. Man habe sich aber mittlerweile gut am Markt positioniert. Hoer: „Wir bieten persönliche Beratung und einen exzellenten Service.“ Umgestaltungen im Ladengeschäft würden darüber hinaus die Attraktivität nicht nur für Kunden, sondern ebenso für die Mitarbeiter steigern.

Allerdings sind sich Hoer und ihr Team auch bewusst, dass sie weitere Potenziale ausschöpfen müssen. „In einem halben Jahr werden wir nochmals untersuchen und überprüfen, ob es in den schwächeren Handlungsfeldern Verbesserungen gab“, erklärt IHK-Projektleiter Hugo Frey. So sei gewährleistet, dass das hohe Niveau des Siegels gehalten wird. Und auch die Verantwortlichen bei Hoerco sind froh um die Hilfestellung der IHK. „Es ist gut, dass wir unter Obhut bleiben, damit die Standards gehalten und zum Teil verbessert werden“, erklärt die Geschäftsführerin. Denn von attraktiven Rahmenbedingungen am Arbeitsplatz profitieren nicht nur die Mitarbeiter, sondern letztlich auch der Kunde und damit der gesamte Elektrofachmarkt.