Mitutoyo CTL Germany GmbH  >
< SK Scheidel Kunststoffe - Glas GmbH ist Attraktiver Arbeitgeber
05.10.2016 08:03 Age: 2 yrs

Huonker GmbH in VS-Marbach

zum zweiten Mal ausgezeichnet


Übergabe des IHK-Siegels Attraktiver Arbeitgeber an die Firma Huonker in VS-Marbach. Von links: Personalleiter Bernd Gaßner, IHK-Auditor Hugo Frey, die Geschäftsführer Markus Blank und Hans-Georg Huonker sowie die Bereichsleiterin Ausbildung der IHK, Martina Furtwängler.

Nach der ersten Mitarbeiterbefragung und Auditierung im Jahr 2015 ist die in VS-Marbach ansässige Huonker GmbH nun zum zweiten Mal mit dem bronzenen Siegel „Attraktiver Arbeitgeber“ der Industrie- und Handelskammer (IHK) Schwarzwald-Baar-Heuberg ausgezeichnet worden. Mit einem Ergebnis von 70,5 Prozent konnten die Zahlen aus dem Jahr 2015 nochmals deutlich verbessert werden.

„Die zweijährig stattfindende Auditierung basiert auf einer anonymen Mitarbeiterbefragung, bei der die sechs Handlungsfelder Führungs- und Unternehmenskultur, Kompetenzentwicklung, betriebliche Gesundheitsförderung, Familienfreundlichkeit, Entlohnung und Anerkennung sowie Employer Branding abfragt werden sowie auf einer ausführlichen Auditierung der Personalprozesse“, sagt IHK-Auditor Hugo Frey.

Laut der IHK Befragung im Juni 2017 erzielten die Bereiche Führungs- und Unternehmenskultur sowie betriebliche Gesundheitsförderung mit jeweils über 75 Prozent Zustimmung von den Mitarbeitern die besten Ergebnisse. Hier wurde in den vergangen zwei Jahren viel getan. Neben einem Führungskräfte-Coaching gibt es seit dem vergangen Jahr auch eine Arbeitsgruppe, die sich für die Umsetzung familienfreundlicher und gesundheitsfördernder Maßnahmen einsetzt. Im Vergleich zu 2015 konnte die Führungs- und Unternehmenskultur um drei Prozent und die betriebliche Gesundheitsförderung um knappe elf Prozent verbessert werden. Potenziale gibt es dagegen noch im Bereich Familienfreundlichkeit und Work-Life-Balance. Aber auch hier gibt es schon viele Ideen für weitere Maßnahmen. In zwei Jahren soll nämlich das silberne Siegel der IHK erreicht werden.

Hugo Frey macht dabei deutlich, dass insbesondere die Einstellung der Führungsmannschaft, die unter anderem mit der Befragung der Belegschaft untersucht wird, zum Erhalt des Siegels geführt hat: „Sie haben das richtige Menschenbild – ansonsten hat man bei der Auditierung keine Chance.“ Ein Indiz dafür sei auch der vergleichsweise geringe Krankenstand in der Firma, „das korreliert miteinander“, erklärt Martina Furtwängler, Bereichsleiterin Ausbildung bei der IHK.

Durch das einmalige Qualitätssiegel der IHK erhofft sich Huonker, dass die Anzahl an qualifizierte Bewerbern weiter steigen wird, um die aktuell hohe Auftragsdichte mit einer Verstärkung des Teams erfolgreich zu meistern. Von Vorteil sei, dass die Kunststoffbranche attraktive und zukunftssichere Arbeitsplätze bietet. Jedoch müssten Firmen weiterhin einiges dafür tun, um dem Fachkräftemangel in der Region entgegen zu wirken.

„Wir legen viel Wert auf individuelle Aus- und Weiterbildungsmöglichkeiten sowie anspruchsvolle, abwechslungsreiche und interessante Aufgaben“, erklärt Personalleiter Bernd Gaßner, „Außerdem haben wir viele Ideen, die wir in der näheren Zukunft umsetzten möchten.“ Aktuell beschäftigt Huonker am Standort in Deutschland rund 100 Mitarbeiter. Der Unterschied zu früher sei dabei enorm. Angefangen habe alles 1970 als reiner Werkzeug- und Formenbau. Heute zählen vor allem Kunststoff-Metall-Verbindungen, komplexe Kunststoffteile, Steckverbinder, Baugruppen und kunststoffgebundene Magnete zur Kernkompetenz der Huonker GmbH.