Huonker GmbH in VS-Marbach >
22.05.2015 09:13 Age: 3 yrs

SK Scheidel Kunststoffe - Glas GmbH ist Attraktiver Arbeitgeber

erhält IHK-Siegel „Attraktiver Arbeitgeber“ in Bronze


Katharina, Maximiliane und Eberhard Scheidel (vorne Mitte von links) freuen sich mit Martina Furtwängler, Hugo Frey (beide IHK) sowie Moritz Scheidel über den Erhalt des Siegels „Attraktiver Arbeitgeber“ in Bronze.

Die SK Scheidel Kunststoffe - Glas GmbH hat von der Industrie- und Handelskammer (IHK) Schwarzwald-Baar-Heuberg das Siegel „Attraktiver Arbeitgeber“ erhalten. Damit zählen die Villingendorfer zu einem der Top-Unternehmen in der ganzen Region.

„Das war eine super-spannende Sache für uns, wir wollten das Siegel unbedingt!“ Erleichtert erzählen Geschäftsführer Eberhard Scheidel und seine Ehefrau Katharina davon, wie sie die Auditierung gemeinsam mit IHK-Projektleiter Hugo Frey erlebt haben – und wie sie sich nun stolz über das Siegel „Attraktiver Arbeitgeber“ in Bronze freuen. Mit Recht. „So etwas kriegt man nicht geschenkt, die Anforderungen sind hoch“, bescheinigt ihnen Frey den Erfolg für das mittelständische Unternehmen, das sich auf den Handel von Kunststoffen und Glas sowie auf die Bearbeitung von Kunststoffen spezialisiert hat. „Das bekommen definitiv nur Top-Unternehmen“, betont zudem Martina Furtwängler, IHK-Geschäftsbereichsleiterin Bildung und Qualifizierung.

Frey macht dabei deutlich, dass insbesondere die Mitarbeiterführung, die unter anderem mit einer Befragung der Belegschaft untersucht wird, zum Erhalt des Siegels geführt hat: „Sie haben das richtige Menschenbild – ansonsten hat man bei der Auditierung keine Chance.“ Ein Indiz dafür sei auch der geringe Krankenstand in der Firma, „das korreliert miteinander“, erklärt Furtwängler. Die Auszeichnung sieht der Projektleiter Frey daher als ein „tolles Lob der Mitarbeiter“, es habe sich gezeigt, dass die Geschäftsführung „fair und partnerschaftlich“ mit der Belegschaft umgeht. „Auch deshalb waren sie nicht weit von Silber entfernt.“

Bei der Auditierung, die von der IHK deutschlandweit einmalig durchgeführt wird, wird die Firma und ihr Umfeld anhand zahlreicher Aspekte untersucht. Im Vordergrund stehen dabei die Themen Familienfreundlichkeit, Führungs- und Unternehmenskultur, positive Außenwirkung, Entlohnung und Anerkennung, Gesundheitsmanagement und die Kompetenzentwicklung sowie Qualifizierung.

Die Untersuchung habe dabei auch zahlreiche Gesichtspunkte zum Vorschein gebracht, die das Unternehmen bisher nicht auf dem Schirm hatte, wie Geschäftsführer Scheidel erklärt: „Die Auditierung war daher auf jeden Fall gewinnbringend, zumal wir auf die Ergebnisse aufbauen können.“ Den ersten Hebel wolle man zugleich beim Gesundheitsmanagement ansetzen, dort sei noch Potenzial vorhanden. „Wir haben uns sofort darum gekümmert und eine Krankenkasse hinsichtlich möglicher Kurse angesprochen“, so Scheidel.

Martina Furtwängler machte dabei auf weitere positive Erscheinungen des Siegels aufmerksam – ganz abgesehen von den wertvollen Hinweisen zur Attraktivität des Unternehmens. „Das Siegel hat eine Wirkung nach außen und bietet dadurch einen deutlichen Mehrwert“, so die IHK-Geschäftsbereichsleiterin. Ihre Erfahrung sei, dass die ausgezeichneten Firmen deutlich mehr Bewerbungen erhalten, „schließlich suchen sich viele Menschen mittlerweile die Unternehmen gezielt aus“. Die Wertschätzung der Mitarbeiter sei mit dem Siegel garantiert, „darauf können sie auch stolz sein“.

Es passte daher ins Bild, dass Geschäftsführer Eberhard Scheidel und seine Ehefrau Katharina nicht nur ihre Kinder Moritz und Maximiliane, sondern die gesamte Belegschaft bei der Siegelübergabe dabeihaben wollten und so anlässlich des Erfolges für einen tollen Rahmen sorgten.