DAS SIEGEL

Der Weg zum „Ausgezeichneten Arbeitgeber“

Die Attraktivität als Arbeitgeber wird von einer Vielzahl von Faktoren bestimmt, die man 6 Handlungsfeldern zuordnen kann. Alle Handlungsfelder werden in ihrer Qualität und Dynamik stark beeinflusst durch die Art der Führungs- und Unternehmenskultur sowie durch die ethischen Grundlagen. Kompetenzentwicklung und Qualifizierung sind besonders wichtig für die Bindung der Mitarbeiter. Sie werden bei gezielter Anwendung als besonders wertschätzend wahrgenommen. Durch ein gutes betriebliches Gesundheitsmanagement erhält und verbessert man das Arbeitsvermögen der Menschen, für die man die Verantwortung trägt. In Anbetracht der oft teuren krankheitsbedingten Kosten amortisieren sich Investitionen in diesem Bereich sehr schnell. Durch die Entwicklung einer familienfreundlichen Kultur schaffen die Unternehmen die notwendigen Voraussetzungen, die bisher noch nicht ausreichend ausgeschöpften Potenziale von Müttern und Familien für sich zu nutzen. Die Gestaltung einer leistungsgerechten Entlohnung und Anerkennung, die von den Mitarbeitern auch so wahrgenommen wird, ist bedeutend für das Halten von Talenten und Leistungsträgern. Ein wirkungsvolles Employer Branding rundet die Handlungsfelder ab. Der Aufbau und die Weiterentwicklung einer Arbeitgebermarke sollte bewusst und sorgfältig gestaltet werden, wobei die eigenen Mitarbeiter die besten Botschafter für das Unternehmen sind.

Wertschätzung erzeugen

Viele Studien belegen, Wertschätzung gegenüber Mitarbeitern wirkt positiv auf das Commitment und die Motivation. Zunehmend wird auch die Wirkung von Wertschätzung auf die physische und psychische Gesundheit der Mitarbeiter anerkannt. Wertschätzung ist ein integraler Bestandteil guter Führung auf Basis einer guten Kultur.

DAS VERFAHREN

Durchführung und Auditierung

Maßnahme Bemerkung
1 Erstgespräch mit Zielsetzungen 1 Stunde
2 Vorstellung der Auditierung und des Fragebogens im Führungskreis 1 Stunde
3 Durchführung der Befragung mit Fragebogen oder online Pro Mitarbeiter 20 Minuten
4 Feststellung der Voraussetzungen zur Auditierung Auditor
5 Auswertung der Ergebnisse, Vorbereitung der Auditierung Auditor
6 Auditierung mit Abschlussgespräch Ca. 4 Stunden; GF, Personalverantwortliche/r, Auditor
7 Erstellen des Abschlussberichtes Auditor
8 Siegelübergabe In der auditierten Firma

Nach der Überprüfung „Standortbestimmung” richten sich die nachfolgenden Verfahren in jeweils 2-jährigen Abständen („Verbesserung und Integration", „Nachhaltigkeit", „Wertschöpfung") am jeweiligen Reifegrad der Personalpolitik des Unternehmerns aus und setzen einen Schwerpunkt auf die Verbesserung und Vertiefung der bestehenden Situation. Damit das Zertifikat seine Gültigkeit behält, muss der Nachweis der ergriffenen Maßnahmen im Rahmen einer Zielvereinabrung erfolgen.

1

Erstgespräch

Die Überprufüng des Status quo beginnt mit dem Erstgespräch, in dem die wichtigsten Voraussetzungen für die Prüfung und die grundlegenden Maßnahmen für die Ist-Aufnahme definiert werden. Im Regelfall nehmen an diesem Gespräch die Geschäftsführung und der/die Personalverantwortliche teil.

Dauer ca. 1 Stunde

2

Vorstellung im Führungskreis

Die Auditierung und die Befragung werden im Kreis der Führungskräfte vorgestellt. Ziel ist, die Führungskräfte für die Durchführung der Mitarbeiterbefragung zu gewinnen, auch um eine hoheBeteiligung zu gewährleisten. Der Erfolg der Auditierung hängt zu einem gewissen Anteil von der Kommunikation zwischen den Führungskräften und den Mitarbeitern ab.

Dauer ca. 1 Stunde

3

Mitarbeiterbefragung

Nach dem Verteilen der Fragebögen oder des Links zur Online-Befragung haben die Mitarbeiter 7 bis 14 Tage Zeit, den Fragebogen zu beantworten. Die anonyme Erfassung der Fragebögen übernimmt die IHK.

Pro Mitarbeiter 20 Minuten

4

Feststellung der Voraussetzung zur Auditierung

Nach der Durchführung der Mitarbeiterbefragung und deren Erfassung im System führt der Auditor die Auswertung der Befragung durch. Hat das Unternehmen die notwendigen Mindestanforderungen erfüllt, kann die Auditierung zeitnah erfolgen.

5

Auswertung der Ergebnisse


Der Auditor ordnet die Befragungsergebnisse den 6 Handlungsfeldern zu und bereitet die Auditierung vor. Das Unternehmen erhält vorab den Fragenkatalog für die Auditierung und kann sich darauf vorbereiten.

6

Auditierung

In der Auditierung werden die vom Unternehmen eingesetzten Methoden und Maßnahmen sowie der Zugang der Mitarbeiter zu diesen überprüft. Dies rundet die Ergebnisse der Befragung ab. Die Potenziale des Unternehmens werden sichtbar.

Dauer ca. 4 Stunden

7

Erstellen des Abschlussberichtes

Im Abschlussbericht erhält das Unternehmen eine Bewertung seines Status quo in den 6 Handlungsfeldern sowie konkrete Vorschläge für Maßnahmen, die bei konsequenter Umsetzung zu einer Verbesserung der Ergebnisse und Steigerung der Attraktivität führen.

8

Siegelübergabe

In einem feierlichen Rahmen werden Siegel und Abschlussbericht in der Firma übergeben. Dem gesamten Prozess entsprechend wird empfohlen, dazu auch die Mitarbeiter einzuladen.

Dauer ca. 30 Minuten

BEWERTUNGSKRITERIEN

und Darstellung

Um das Siegel in Bronze zu erhalten, muss das Unternehmen im Durchschnitt mehr als 60 %, bei Silber mehr als 75 % und bei Gold mehr als 85 % Zustimmung erreichen, wobei ein niedrigerer Wert in einem Handlungsfeld (außer bei Führungs- und Unternehmenskultur) durch höhere Werte in den anderen ausgeglichen werden kann.

Die Fragen bieten 6 Antwortmöglichkeiten in % und in Klammern nach Schulnoten

Trifft absolut zu
Trifft zu
Trifft eher zu

100 (1)
80 (2)
60 (3)

}

Zustimmung der Mitarbeiter zu Aussage

Trifft eher nicht zu
Trifft nicht zu
Trifft absolut nicht zu

40 (4)
20 (5)
0 (6)


}

Ablehnung der Mitarbeiter zu Aussage

INFO

Alle Dokumente auf einen Blick